Lagerung und Aufbewahrung von Seifen: Seifenschale oder Seifenhalter?

Seifen sollte immer gut abtrocknen können. Dies hat nicht nur einen optischen Aspekt, es wird unnötigem Seifenverlust umgangen und die Seife wird nicht schmierig.

Aufbewahrung am Waschbecken

Seifenschalen Bisher wurden Seifen in Seifenschalen abgelegt, in die nach unten überschüssiges Wasser abfließen kann. Die Seifenschalen haben aber den Nachteil, dass die Seife aufliegen muss, dort nicht zu 100% abtrocknet.

Magnethalter Mit Magnethaltern können die Seifen vollkommen abtrocknen, was gut für die Seife ist. Der Magnethalter selber muss aber an der Wand, entweder durch kleben oder bohren, befestigt werden.

Magnetische Seifenhalter mit Saugnapf sehen wir als Ideallösung an: die Seife kann vollständig abtrocknen, gleichzeitig kann sie mit dem Saugnapf ohne bohren und kleben sogar innerhalb des Waschbeckens angebracht werden. Dadurch fließt entstehende Seifenlauge direkt ins Waschbecken ab und der Wachbeckenrand bleibt vor allem sauber. Denn die Hände müssen sich beim Händewaschen nicht außerhalb des Waschbeckens bewegen.

Dauerhaftes Lagern von Seifen

Möchte man seine Seifen für eine Zeit verräumen, so sollten sie nicht luftdicht, z.B. in Plastikdosen, verstaut werden. So eignet sich z.B. Butterbrotpapier um mögliche Fettflecken zu verhindern. Die Seife kann dann problemlos im Kleiderschrank gelagert werden, wo sie dunkel, kühl und trocken liegt.